Download Beschreibung eines Druckmeßgerätes, das zur Messung geringer by Dipl.-Ing. Werner Preukschat (auth.) PDF

By Dipl.-Ing. Werner Preukschat (auth.)

Show description

Read Online or Download Beschreibung eines Druckmeßgerätes, das zur Messung geringer Druckschwankungen bei hohen Frequenzen geeignet ist PDF

Best german_4 books

Silizium-Planartechnologie: Grundprozesse, Physik und Bauelemente

Die Grundlagen der Mikroelektronik werden kompakt und in leicht verständlicher shape vorgestellt. Der Leser erfährt, wie integrierte Schalkreise hergestellt werden, wie sie funktionieren und wie ihre Grundelemente physikalisch beschrieben werden können. Aufgrund der großen Bedeutung von Simulationsprogrammen in der Silizium-Planartechnologie wird ergänzend auf CAD-Werkzeuge von der Prozesssimulation (z.

Additional info for Beschreibung eines Druckmeßgerätes, das zur Messung geringer Druckschwankungen bei hohen Frequenzen geeignet ist

Example text

An dieser Stelle jedoch müssen wir noch auf die Definitionsvorschrift ("Entwicklung nach den Elementen der 1. Zeile") zurückgreifen. iformel" L wird reklIr. llIlIg /lI/eh deli Elemellte/l der I. Zeile"). Dabei b d utcn: 11 k - ( - 1) I -t k DI ,,: Aigehraisches Komplement on Cl I k in D _-reillige UlIlerdetermill(/lIte on D (in D die I. ' palt ge tri h n) D I k' ird Anmerkungen (1) Durch die "Entwicklungs vorschrift" (1-80) wird einer n-reihigen quadratischen Matrix A = (I/ikl ein Zahlenwert det A, die Determinante von A, zugeordnet.

4 = 1 -1 • Wir sind nun in der Lage, eine 3-reihige Determinante durch 2-reihige Unterdeterminanten darzustellen. Dazu formen wir die Definitionsformel (1-61) der 3-reihigen Determinante wie folgt um: (1-64) (die Elemente all' a12 und a13 treten in jeweils zwei Summanden auf; durch Ausklammern erhält man den angegebenen Ausdruck). Die drei Klammerausdrücke repräsentieren dabei die Unterdeterminanten Dll , D12 und D13 von D: T--_a D ll = a a 1 1 12 -a13 a22 a32 a23 a33 ~1----alt~- D12 = a21 a31 a~2 aS2 - -aB a23 a33 = I a22 a32 = I a2l 011---0 12- - -ajn D13 = a21 a31 a22 a32 al23 al33 = a231 = a22 a33 - a23 a32 a33 a31 a231 =a21 a 33- a 23 a 31 a33 laa312l a221 =a21 a32 - a22 a31 a32 (1-65) Damit läßt sich die Determinante D auch in der Form (1-66) oder auch - unter Verwendung der algebraischen Komplemente All = D 11 , A 12 = - D12 und A 13 = D13 - in der Form 3 D=allA ll +a12 A 12+ a 13 A 13= L k=l alkAlk (1-67) 2 Determinanten 35 darstellen.

Zeile (bzw. 2. Spalte) sind Null. • R gel 7: er Wert einer 2-rcihigen cterminanle ändert ich flic'lIt, wenn man IU einer Zeile (oder palle) ein heliebiges ielfaches der allderen Zeile (b7W. anderell palte) elemenlwei e addiert. 27 2 Determinanten Beweis: al21 Wir addieren zur 1. Zeile der Determinante erhalten dann: a22 das A-fache der 2. Zeile und (I-52) Das gleiche Ergebnis erhalten wir, wenn wir zur 2. Zeile das A-fache der 1. Zeile addieren. Damit ist Regel 7 bewiesen. • Beispiel Addieren wir zur 1.

Download PDF sample

Rated 4.82 of 5 – based on 40 votes